Deutsch (DE-CH-AT)

Danke von Polinas Mutter.
"Ganz herzlich möchten wir uns bei Allen bedanken, die auf unsere Spendenbitte reagiert haben und somit am Schicksal unserer Tochter teilgenommen haben. Wir hatten gar nicht erwartet, aber gehofft, dass uns jemand mit Verständnis an unserer Not unterstützt.

Bis jetzt können wir noch immer gar nicht richtig glauben, dass es auf der Welt solche Menschen, wie Sie, gibt. Wir wünschen Ihnen, das der Gottesfunke in Ihrem Herz nicht erlischt. Außerdem wünschen wir Ihnen und allen Menschen, die an solcher edlen Sache teilnehmen, Gesundheit, Geduld, Wohlbefinden und  die Verwirklichung aller Ihrer Wünsche und Pläne.Ein großes elterliches Dankeschön und Verbeugung.
Mit freundlichen Grüßen,Die Eltern von Polina Saprykina."
Kleine Bericht aus Truskavets von Polinas Mutter.
"Guten Tag  liebe Freunde und Wohltäter der Stiftung «United Power for the Children».
Endlich haben wir die erste Behandlung abschließen können in Truskavets.Ich möchte euch ein wenig über den Verlauf der Behandlung und deren Ergebnis erzählen.Da Polina Epilepsie hat, konnten die Arzte nur einige wenige der zahlreichen Prozeduren durchführen, da ansonsten das Risiko bestand einen Epilepsieanfall bei Ihr auszulösen. Aber auch diese wenigen Prozeduren haben schon erste Erfolge gezeigt und nur nach dem dritten Tag der Behandlung in der Klinik war Polina schon in der Lage den Kopf aus der Bauchlage heraus selbstständig anzuheben.
Das Klima im Ort wo die Klinik ist, ist sehr wechselhaft und Polina hat Schwierigkeiten damit, dennoch hat die Behandlung Ihr sehr geholfen. Jetzt nach dem Ende der ersten Behandlung kann Sie schon mit Hilfestellung sitzen und Sie versucht zu gehen wenn man sie auf die Füße stellt und hält. Wenn Sie auf dem Bauch liegt, nimmt Sie Ihre Hände zur Unterstützung und hebt Ihren Kopf selbstständig an. Sie hat mehr Mimik im Gesicht und beginnt sogar zu lächeln.
Die Klinik verfügt über eine 20-Punkte-Skala, die von Professor Kozijavkin entwickelt wurde, um die Fähigkeiten der Kinder zu bewerten. Beim Empfang von Poline war sie bei 4 Punkten, und nach der Behandlung wurde Sie mit 12 Punkten Bewertet! Kein Arzt hatte erwartet, dass diese Ergebnisse nach der ersten Behandlung so gut werden würden!
Der Professor Kozjavkin hat gesagt, dass unser kleines Mädchen viel versprechend sei, aber sie braucht intensive Behandlung und das hätte schon kurz nach der Geburt starten müssen. (Das Problem war die Epilepsie und die Ärzte haben von Geburt an mit den Anfällen gekämpft und erst jetzt haben die Ärzte gesagt, dürfen wir mit der Physiotherapie beginnen.)
Den nächsten Termin für eine Behandlung  in der Internationalen Rehabilitationsklinik haben wir am 24. Oktober bekommen. Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich bedanken bei Olga Lewalder und allen, die unseren lieben Kindern durch diese Stiftung helfen. Sie geben den Menschen nicht nur die Mittel, um ihre Kinder zu behandeln. Sie geben ihnen die Hoffnung! ".